Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Niederwürschnitz

 

Die Orgel der Niederwürschnitzer St. Johannes Kirche wurde 1904 von der Firma Alfred Schmeisser aus Rochlitz gebaut. Die letzte Generalüberholung fand im Jahr 2016 statt und wurde von der Orgelbaufirma Wolf aus Limbach/V. ausgeführt.

 

Die Orgel ist mit 27 Registern ausgestattet, ergänzt durch Koppeln und Spielhilfen, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ihre Pfeifen stehen auf pneumatischen Kegelladen. Der Spieltisch der Orgel steht etwa zwei Meter vor dem Orgelprospekt und ermöglicht dadurch günstige Voraussetzungen für gemeinsames Musizieren mit anderen Instrumenten bzw. einem Chor. Durch die gute Akustik der Kirche kann sich der kräftige, aber auch romantische Klang der Orgel wirkungsvoll entfalten.

 

Hören kann man die Schmeisser-Orgel zu jedem Gottesdienst sowie zu jährlichen Orgelkonzerten z.B. durch den „Fahrradkantor“ Martin Schulze.